Dressurprüfung 2014

Nach drei Monaten Ausbildung war am 12.07.2014 der Tag für acht Jagdhunde gekommen, bei der Dressurprüfung unter Beweis zu stellen, was sie beim Kurs gelernt haben. Je ein Český Fousek, Slovenský Kopov und Labrador sowie drei Große und zwei Kleine Münsterländer, mussten bei Übungen wie „Sitz“, „Down“, Apportieren aus dem Stand und auf Distanz sowie Bringen des Apportierbockes über ein Hindernis zeigen, dass sie den nötigen Gehorsam als Jagdbegleiter haben. Zudem mussten sie ihre Schussfestigkeit unter Beweis stellen, während ihr Hundeführer außer Sicht war.

Hundeobmann Volker Knörnschild hieß als Richter Klaus-Dieter Oberndorfer aus Bayreuth willkommen und begrüßte die anwesenden Hundeführer und Gäste. Er erinnerte an die drei Monate Ausbildung für die jagdlichen Fächer und appellierte vor Beginn der Prüfung an die Teilnehmer, sich nicht vom „Prüfungsfieber“ ablenken zu lassen. Auch wenn es einzelnen Hunden und ihren Führern anzumerken war, schafften schließlich alle die Anforderungen und holten mit teils erstklassigem Gehorsam einen 1. Preis. Klaus-Dieter Oberndorfer lobte die gute Ausbildung durch die Jägerschaft und unseren Hundeobmann, der alle aufrief, ihre Jagdhunde in den nächsten Wochen für die Brauchbarkeitsprüfung fit zu machen. Die steht nämlich am 13. September als nächste Prüfungsstufe für die Teilnehmer und ihre vierläufigen Helfer an.

33 Objekt(e)